Ortspolitik

Für eine bessere Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und den Stadtverordneten muss verbessert werden. Dies ist meiner Meinung nach einer der Gründe warum sich in Pfungstadt vieles nur sehr langsam und manchmal auch in andere Richtungen als gewollt bewegt. Ich möchte, dass „alle“ ehrenamtlichen Stadtverordneten, die ja alle Pfungstädter Bürger nach bestem Wissen und Gewissen ehrenamtlich vertreten, ebenfalls bestmöglich durch die Stadtverwaltung unterstützt werden. Die Bürgervertreter opfern viel Freizeit, um sich mit Themen auseinander zu setzen, in die sie sich erst mühselig einlesen müssen, um anschließend zu einer persönlichen Entscheidung zu kommen, für die sie am Ende für eine Beschlussfassung um Mehrheiten kämpfen müssen. Für einen Beschluss muss ein Stadtverordneter schon allein viel Zeit, Kraft und nerven aufbringen. Hierbei unterstützt die Verwaltung bislang die Stadtverordneten nur wenig bis unzureichend. Im Ergebnis ist es dann leider so, dass die Stadtverordneten dadurch sogar unnötig mehr belastet werden. Nicht selten werden Beschlussvorlagen und Informationen mit Zeitdruck kurz vor einer Stadtverordnetenversammlung zur Verfügung gestellt, über die dann überstürzt eine Entscheidung getroffen werden muss. Man kann hierbei den Stadtverordneten dann keinen Vorwurf machen, wenn es um die Qualität mancher Beschlüsse nicht besonders gut bestellt ist.

Auch kam es nicht selten vor, dass bereits gefasste Beschlüsse von der Verwaltung nicht umgesetzt wurden. Die Stadtverordneten wurden über dieses Versäumnis noch nicht einmal informiert, so dass man sich mit dem gleichen Thema nochmals auseinandergesetzt hatte, weil das Problem immer noch bestand und sich niemand mehr an den bereits gefassten Beschluss erinnerte. Erst als man unnötig nochmal viel Energie und Zeit aufwendete, bemerkte man, dass dafür bereits ein Beschluss vorlag. Es gibt derzeit noch Beschlüsse, die schon lange als Verschollen bezeichnet werden können. Über die Motive über ein solches Verhalten, kann man nur spekulieren. Gründe hierfür können Lustlosigkeit, Parteipolitik oder auch Überforderung sein. Alles allein schon Gründe dafür, das Pfungstadt einen anderen Bürgermeister braucht. Ich persönlich finde dieses Verhalten respektlos gegenüber unseren gewählten Bürgervertretern und respektlos gegenüber den Pfungstädter Bürgern.

Manuel Hufer

*** Ehrlichkeit ist die beste Politik ***